Tee

Der bekannteste Tee aus Afrika ist der nur in Südafrika vorkommende Rooibos oder Roibusch, der zu den Hülsenfrüchtlern gehört. Dort wird er gerne getrunken, weil er weder Konservierungs- oder Farbstoffe noch Koffein enthält. Eine Variante ist der süßlich schmeckende Honeybush.
Schwarztee aus Afrika ist in Deutschland relativ unbekannt. Er wird meist in Mischungen verwendet, entfaltet aber pur ein ganz besonderes, oft kräftiges Geschmackserlebnis.
Grüner Tee und Grüner Rooibos – also unfermentierter Tee – sind eher selten zu finden in Afrika.
Früchtetee hat nicht nur wegen des Geschmacks, sondern auch wegen der schönen roten Farbe, meist Hibiskusblüten als Grundlage, so auch unsere Tees aus Burkina Faso.

Es wurden keine Produkte gefunden, die deiner Auswahl entsprechen.